Eros Philia und Agape… ist Liebe so einfach?

Es liesse sich wohl eine ganze Bibliothek füllen mit allen Abhandlungen zum Thema „Liebe“.

Mich beschäftigt im Moment insbesondere das Thema Liebe und Partnerschaft.

Ist die Erklärung so einfach, dass die Liebe in der Partnerschaft als positiv und nie als Leid empfunden wird, wenn das Zusammenspiel der drei Säulen Eros, Philia und Agape im Einklang steht?

Eros, die romantische Liebe, die körperliche Anziehungskraft zwischen zwei Menschen, der Geruch, das Aussehen wird als anziehend empfunden, Sexualität wird gelebt.

Philia, die freundschaftliche Liebe, die teilt und sich freut, der Charakter wird geschätzt und Interessen werden geteilt, gemeinsame Ziele und Wünsche verfolgt.

Agape, die bedingungslose Liebe, die bereit ist, sich für den anderen aufzuopfern, mitfühlend ist, eine seelische Verbindung empfunden wird.

Reicht es aus, sich damit auseinanderzusetzen, dass das Zusammenspiel dieser drei Arten von Liebe gelebt wird, sodass die Beziehung als positiv und bereichernd empfunden wird?

Was verändert sich wenn eine der drei Säulen nicht gelebt wird?

Sind alle Bereiche zwingend in der Partnerschaft zu leben?

Ich freue mich auf dein Erleben, deine Erfahrungen, deine Gedanken!

von ❤ samu

Geliebte Dunkelheit

Novembertage erinnern mich an Zeiten der Dunkelheit,
lassen mich Dankbarkeit spüren,
für die Besuche ohne Einladung,
für die Herausforderung an mein Sein,
was wäre ich ohne sie geworden?

Mit jedem durchlebten dunklen Augenblick, bin ich gewachsen,
mir näher gekommen,
habe ich mich kennen gelernt,
meine ureigensten Tiefen ergründet,
meine Grenzen gespürt.

Manchmal waren es Monate, Wochen ohne Durchblick ohne Klarheit
ohne Glücksempfinden.
Immer wieder Löcher, unausweichlich dem Abgrund entgegen
und trotz allem Wissen
kein Ausweg, kein Entrinnen.

Später beim Blick zurück alles erklärbar,
durchschaubar
verständlich,
wichtig und richtig!

Und so sind sie vergangen, die Jahre des Wachsen und Reifens
und so bin ich gewachsen durch die dunklen Zeiten
und stehe nun an diesem Ort meines Seins.
Noch immer erhalte ich Besuch,
doch heute lade ich sie ein, die Dunkelheit,
bitte gar darum mich doch herauszufordern
mutig, mir meiner Stärken und Schwächen bewusst,
lasse ich mich auf sie ein
um dann, ein Stück näher mir,
meinen Weg fortzusetzen.

mittenausdem ❤ samu … dankbar für dein Gedankenteilen!

Enya / May it be