Eigenverantwortung

Erkenntnisse, wie viele Menschen ihr Gegenüber für ihr eigenes Glück verantwortlich machen, sich Probleme erschaffen lassen, im Opferdasein verharren oder, wie unsere Gesellschaft sich mehr mit den Gegebenheiten ihres Gegenübers beschäftigen, sich auslassen darüber, werten und urteilen anstelle sich mit ihrer eigenen Seele auseinanderzusetzen, bringen mich zum Nachdenken.

Es gibt für mich nur den Weg, mich ganz und gar auf mich einzulassen, mich zu reflektieren, an meinem Denken, Fühlen, Handeln zu reifen, zu wachsen um so meinen Mitmenschen ein Gegenüber zu sein, welches gelöst von meiner eigenen Unzufriedenheit über nicht befriedigte Wünsche und Vorstellungen ist.
Nur so bin ich frei von Werten und Erwartungen in meiner Begegnung mit Menschen.

Es ist anstrengend mich mir zu widmen, denn es bedeutet Arbeit, Einsatz von Energie. Es bedeutet konsequent zu sein, vielleicht auch Verzicht. Es heisst Loslassen, Vergeben, Vertrauen. Es bedeutet Alleinsein können, mir Zeit nehmen, mich auf mich einzulassen, mich nicht abzulenken.

Und doch, ich plädiere für Eigenverantwortung, denn ich glaube, das ist die Lösung – nicht nur von den Problemen und Sorgen in meiner eigenen kleinen Welt.

Ich freu mich auf deine Gedanken!

von ❤ samu

 

Auszeit

Mir eine Auszeit nehmen – immer mal wieder!

Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, mir immer mal wieder eine Auszeit zu nehmen. Sei es nur für einige Minuten mich hinzusetzen und nachzudenken, einen Spaziergang im Wald zu machen, eine Runde zu laufen, meinen Körper zu spüren. Was auch immer ich tue, ich muss es alleine tun!

Gedanken, Gefühle, überschlagen sich, lassen sich nicht einordnen  – doch dann, wenn ich mir bewusst eine dieser Auszeiten nehme, ist es wieder da, das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein, dann wenn ich mich spüre und mich gerne haben kann, genau so wie ich bin.

Kennst du das auch?

Bis bald!

Samu 🙂