Eigenverantwortung

Erkenntnisse, wie viele Menschen ihr Gegenüber für ihr eigenes Glück verantwortlich machen, sich Probleme erschaffen lassen, im Opferdasein verharren oder, wie unsere Gesellschaft sich mehr mit den Gegebenheiten ihres Gegenübers beschäftigen, sich auslassen darüber, werten und urteilen anstelle sich mit ihrer eigenen Seele auseinanderzusetzen, bringen mich zum Nachdenken.

Es gibt für mich nur den Weg, mich ganz und gar auf mich einzulassen, mich zu reflektieren, an meinem Denken, Fühlen, Handeln zu reifen, zu wachsen um so meinen Mitmenschen ein Gegenüber zu sein, welches gelöst von meiner eigenen Unzufriedenheit über nicht befriedigte Wünsche und Vorstellungen ist.
Nur so bin ich frei von Werten und Erwartungen in meiner Begegnung mit Menschen.

Es ist anstrengend mich mir zu widmen, denn es bedeutet Arbeit, Einsatz von Energie. Es bedeutet konsequent zu sein, vielleicht auch Verzicht. Es heisst Loslassen, Vergeben, Vertrauen. Es bedeutet Alleinsein können, mir Zeit nehmen, mich auf mich einzulassen, mich nicht abzulenken.

Und doch, ich plädiere für Eigenverantwortung, denn ich glaube, das ist die Lösung – nicht nur von den Problemen und Sorgen in meiner eigenen kleinen Welt.

Ich freu mich auf deine Gedanken!

von ❤ samu

 

Freiheit

Alles schreit nach MIR
ich spüre, wie ich mich verliere
Leere, nichts als Leere macht sich breit

keine Chance mich zu widersetzen
aufgebraucht,
der letzte Rest an Energie verblasst

Trauer breitet sich aus
legt sich schwer und dunkel über mich

Doch tief in MIR
der Ruf nach Freiheit
fordert mich heraus
ungeahnte Kräfte setzen sich frei

Gedanken werden losgelassen
Gefühle ordnen sich
Ruhe kehrt ein

Schritt für Schritt
gehe ich mutig den Weg
zurück zu MIR

von ❤ dankbar
samu

Step by step…

Getragen von der Gewissheit, dass Ängste sich überwinden lassen,
schreite ich durch die Dunkelheit meiner Gedanken,
falle in die Tiefe meiner Seele,
fordere bewusst meine Schattenseiten heraus sich mir zu zeigen.
Sehe die bereits geöffneten Türen
betrachte, was sich dahinter verbarg.
Suche mutig weiter nach Verborgenem
möchte mich ganz und gar erkunden,
mich auseinandersetzen,
mir ehrlich und klar gegenüberstehen
und dann, einen Schritt näher mir selbst,
meinen Weg fortsetzen….

samu ❤
unendlich dankbar für die Ruhe, die mich momentan umgibt

Ort der Stille

Ort der Stille
Ort der Ruhe
Dort, wo ich ganz bei mir bin
und nichts mich aus der Bahn werfen kann.
Ort der Stille
Ort der Ruhe
Dort, wo ich mich immer wieder finde
und all meine Verletzungen heilen.
Ort der Stille
Ort der Ruhe
Dort, wo ich sein
und bleiben will.

Ich denke, in jedem von uns existiert dieser Ort, jeder fühlt es auf seine Art und Weise.
Manchmal ist er tief verborgen und kaum zu finden, dann wieder klar und deutlich spürbar.
Es gibt Zeiten, in denen ich ihn kaum betrete und er mir nicht bewusst ist. Zeiten in denen ich mich in ihm verkrieche und mich wohlig der Wärme und Geborgenheit hingebe.
Zeiten, in denen ich in ihm Schutz suche, weil ich die Realität kaum ertragen kann.
Ich bin dankbar, diesen meinen Raum zu kennen, dort finde ich Kraft, Energie und Liebe, dort bin ich bei mir ❤

Natürlich freue ich mich über deine Gedanken…. weil ich mich für andere Menschen sehr interessiere, weil ich verstehen will, wie andere funktionieren, wie andere mit den alltäglichen Anforderungen umgehen, wo du Kraft holst, Wege findest, wie du die Realität erträgst und noch viel mehr…

herzlichst samu